all2rs
Lageplan  
  Start
  ♀-Charas
  ♂-Charas
  Spezialfälle
  Stories
  => Sturm im Nebel
  => Can't fight the moonlight
  => Traue Niemandem
  => Schwarze Rosen
  => Dark Streets ~ Jeder Schatten ist gefährlich
  => Sk8te UP
  => Das Tor zur Ewigkeit
  => Sacristancia
  => Everlasting Darkness
  => Blasphemy
  => Silberperlen
  => Haha! Raped you!
  => How to survive...
  => On my Way to Wonderland
  => Aspects of War
  => Süße Unschuld
  => 'Till the End of Days
  => Dark (K)nights
  => Infected
  => Scholia Arkana
  => Onyxia's Fall
Aspects of War

Aspects of War


Unsere Welt, wie wir sie kannten, hatte sich für immer verändert. Das Ewige wurde sterblich, das Lebende war verbrannt und einstiger Friede entbrannte in grenzenlosem Hass.

 http://rickpdx.files.wordpress.com/2010/04/peaceful-world-mind-calming-backgrounds-nature-pictures.jpg
 

In unserer Welt, in unserem Land -Savinit wie wir es nennen- herrschte über Jahrtausende ein tiefer Frieden. Die Götter, die unsere Welt erschaffen hatten, schickten, nachdem ihre Arbeit getan war, mächtige Drachen auf die Erde, die die Götter vertreten und den Planeten beschützen sollten. Sie verteilten sich über alle Gebiete, von den nördlichen Eisgipfeln, über die grünen Wälder von Leafin, in die heißen östlichen Wüsten bis hin zur Küste und zur Hauptstadt Amarun. Alles hatte seinen Schutzpatron und das Gleichgewicht und der Reichtum unseres Landes bestand lange. Doch es sollte nicht für immer sein. 

Die Götter, die früher noch ihre Drachen in höchsten Tönen gelobt hatten, wurden eifersüchtig auf das Ansehen und die Zusprache, die die Drachen erhielten. Und so entschlossen sie sich, sie zu beseitigen.

Der Krieg, der dann ausbrach, dauerte viele Jahrhunderte an und die Drachen bemühten sich nach Kräften, nicht alles zu zerstören, doch die Wut der Götter kannte keine Grenzen. So verwandelten sich einst blühende Felder in Brachland und die Wälder von Leafin wurden zu den verbrannten Ebenen.

http://www.rastanlagestaffelbach.de/upload/verbrannte-erde-oberhaid.jpg

Schließlich -vor ungefähr 20 Jahren- sahen die Götter schließlich ein, dass sie nichts ausrichten konnten und so zogen sie sich in ihr Himmelreich zurück und versperrten ihren Gläubigern spirituellen Zutritt zu Zwiegesprächen und Erleuchtung. Das führte dazu, dass es auch immer mehr korrupte Priester gab, die unter den Menschen falsche Lehren verbreiteten und die die Drachen als Schuldige an den Pranger stellten.

So kam es, dass die Drachen, die noch ihre letzten Funken uralter Macht aufgebraucht hatten, um wenigstens die schlimmsten Schäden zu beheben, gejagt wurden. In der neuen Welt voller Hass, Verbrechen, Macht- und Rachsucht konnten sie nur überleben, indem sie menschliche Gestalt annahmen. Nur die, die ihnen wirklich treu gesinnt waren, sollten ihre wahre Form erkennen. Doch von ihnen 'Den Alten' gab es nur noch sehr, sehr wenige.

Das einst stolze Volk aus dem hohen Norden der Eisgipfel war zerschlagen und nach dem Krieg gab es nur noch einen oder zwei kleine Stämme, die nun als Nomaden umherzogen. Die Menschen kannten sie nur aus Geschichten, wussten aber um ihre Verbindung zu den Drachen. So wurden auch die Alten zu Feinden erklärt, die mitsamt der Drachenbrut ausgelöscht werden mussten.

http://content-img.experienceproject.com/1276794990Taklxk.jpg


 

Doch nun begehren die letzten Alten auf und versuchen den Untergang dieser Welt und der Drachen zu verhindern. Der Kampf zwischen ihnen und den Menschen mag aussichtslos sein, dennoch werden sie bis zum letzten kämpfen, um das drohende Chaos abzuwenden. Für welche Seite sich aber die neue Generation entscheiden wird, steht noch in den Sternen. Alles was wir wissen, ist die Tatsache, dass ihre Entscheidungen unser aller Leben für immer verändern werden.


Die Völker:


Die Alten:

Die Alten sind das ursprüngliche Volk von Savinit. Schon immer bewonhten sie die kalten, rauen Berge der Eisgipfel und erschufen dort ihr eigenes Reich. Als brilliante Bergbauer und Schmiede, aber auch als ausdauernde Wanderer und Krieger waren die Alten nur in Geschichten bekannt. Doch auch die Magie der Drachen, von denen sie abzustammen glauben, fließt durch ihre Adern. Die Männer größer und belastbarer als Menschen, die teilweise zart und zerbrechlich wie Elfen.
Die Präsenz des schönen udn starken Volkes der Alten überdauerte Jahrtausende, bis schlielich der Krieg ausbrach. Ihr reich in den eisigen Höhen wurde zerstört und fast alle starben bei den Gewalten, die auf dem Dach der Welt aufeinander trafen.
Jetzt existieren nur noch wenige von ihnen. Vertrieben aus ihrer Heimat, gejagt von den Menschen und vielleicht gezwungen, für immer von Savinits Oberfläche zu verschwinden.


Menschen:

Die Menschen tauschten etwa 1000 Jahre nach den Drachen und den Alten auf der Bildfläche auf. Sie waren überaus intelligent und breiteten sich schnell in ganz Savinit aus. Nur die verschneiten Berge der Eisgipfel blieben für sie unbekanntes Terrain.
Gescheite Händler, treue Priester und eine wohlhabende Oberschicht kristallisierten sich schnell aus ihrer blitzartig wachsenden Gesellschaft. Beinahe Meister aller Künste waren sie. Sie waren gute Bauern und Händler, handelten überlegt und folgten bald ihren Königen, die mit den vergangenen Jahrhunderten wechselten.
Doch als ihr neue Welt drohte unterzugehen, brauchten sie einen Schuldigen. Die Drachen, die sie immer für ihren weisen rat und ihre Hilfe geschätzt hatten, wurden mehr und mehr zu den fremden Wesen, die sie zu Anfang gewesen waren. Als dann die Priester nicht mehr fähig waren, mit den Göttern in Verbindung zu treten, eskalierte alles. Die Drachen wurden zur Jagtbeute, ihre Köpfe zu Trophäen. Und diese Figuren aus den Bergen? Diese Drachenkinder? Auch sie wurden bald gejagt und durchs ganze Land getrieben, bis heute.


Drachen:


Die Drachen wurden kurz nach Vollendung der Welt von den Göttern auf die Erde geschickt, um diese zu bewachen und um die Götter zu repräsentieren. Sie wachten lange Zeit über die Welt und hatten mit den Alten sogar ein paar Nachkommen. Doch keines ihrer Kinder konnte jeh die Drachenform annehmen und keiner von ihnen stand jeh für irgendetwas. Doch ihre Kinder verfügten über ein wenig von der Uralten Macht, die auch die Drachen erfüllte und das erfüllte die Eltern stolz. Doch das Erbe der Drachen ging bald verloren und schließlich war es nur noch der Glaube der Alten an ihre Abstammung.
Doch die Drachen bestanden weiter und beschützten ihre Kinder und ihre Welt. In Menschenform wandelten sie unter ihnen und konnten jeder mit seinen speziellen Fähigkeiten das eine oder andere Problem lösen. Und immer, wenn eines ihrer Kinder eine Frage hatte, konnten  die weisen Drachen helfen.


Fähigkeiten:

Möglich sind natürlich alle möglichen Berufe, die man (oder Frau) damals ausüben konnte. Darunter fallen:
- Krieger
- Diebe
- Händler
- Schneider
- Prostituierte
(nicht Neo-Tauglich, ich weiß, aber war möglich )
- Priester
- Jäger
- Alchemisten
- Gelehrte
- Heiler
- Schausteller (Zigeuner, Zirkus und bla...)

Wenn ich was vergessen haben sollte, weist mich darauf hin. Den Fischer hab ich aber ganz bewusst rausgelassen
Die oben aufgelisteten Fähigkeiten sind für alle möglich. Außerdem dürfen sich eure Charas mit bestimmten Dingen besonders gut auskennen können wie z.B. Schlösser knacken, Kräuterkunde usw...

Einen kleinen möglichen Bonus haben die Alten. Da sie immer mit den Drachen gelebt haben und auch ihre Wurzeln an die Drachen heranreichen, verfügen sie über ein begrenztes Maß an Magie. Ein paar kleine Zauber sind da schon drin. Ein einfacher Feuerzauber, eine Druckwelle oder eine Lichtkugel. Das ist ok. Aber bis auf ein BISSCHEN Feuermagie sollte keine weitere Kontrolle über Elemente  vorhanden sein. Denn die Magie, besonders die fortgeschrittene, ist das absolute Privileg der Drachen, wobei bei denen auch nichts doppelt vetreten sein sollte. Feuer spucken können aber alle

An Waffen geht so ziemlich Alles. Schwerter, Dolche, Gleven, Chakrams, Armbrust, Pfeil und Bogen, Gifte, Stäbe, Streikolben, Speere und blablabla xD Wer irgendwas davon nicht kennt:
Bitte Googeln
Schrotflinten und so aber noch nicht. Wir spielen nur mit Pfeilen, ja

Hängt an der wand und macht Tik-Tak  
   
Heute waren schon 1 Besucher (91 Hits) hier!
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden